Retour

Vous êtes ici : Partitions Classique > Fiche produit

Partition pour clarinette / flûte / violon - Gioachino Rossini - Fantasie

Cliquez pour agrandirGioachino Rossini - Fantasie - (Partition)
Achetez Gioachino Rossini - Fantasie Fermer
Gioachino Rossini - Fantasie - Couverture
Gioachino Rossini - Fantasie - Couverture

€ 15.50

Expédition dès le 12/12

Ajoutez au panier
Infos Description Similaires Votre avis

Gioachino Rossini

Fantasie



  • Instrumentation : Klarinette (Violine/Flöte) und Klavier
  • Matériel : Partition
  • Editeur :
    Kunzelmann
Lexique
  • No Article :
    KUNZE01615
  • Nombre de pages : 31 Seiten

Informations Complémentaires

  • Description :


    Neben über vierzig Opern hat Gioacchino Rossini (geboren am 29. 2. 1792 in Pesaro, gestorben am 13. 11. 1808 in Passy bei Paris) auch einige Instrumentalwerke geschrieben, bei denen es sich meist um kleinere Gelegenheitskompositionen für die Kammer handelt. Erst in seinen letzten Lebensjahren, nachdem er zweieinhalb Jahrzehnte zuvor mit dem „Wilhelm Tell" sein dramatisches Schaffen abeschlossen hatte, hat sich Rossini diesem Genre in vermehrtem Maße zugewandt So entstanden Kammermusiken verschiedenster Besetzungen, vor allem aber programmatische K1avierstücke fast experimentellen Charakters. Rossini schrieb diese Spätwerke, die ironisierend als „Péchés de ma Vieillesse" (Alterssünden) bezeichnete, für seine zahlreichen Abendgesellschaften; enthielt sie aber einer größeren Öffentlichkeit vor, indem zu Lebzeiten nichts aus dieser Sammlung im Druck erschien.|Etwa gegen Ende der zwanziger Jahre des vorigen Jahrhunderts durfte die vorliegende Fantasie für Klarinette und Pianoforte in Paris entstanden sein, die Rossini im Ricordi Erstdruck (PL-Nr. 4092) von 1829 einer gewissen ,,Melle Pauline Valentin de Lapelouze" dediziert hat. Darüber hinaus hat Rossini die Ausführung der Klarinettenstinime auch für Violine oder Flöte ermöglicht, was sicherlich mit auf eine Anregung des Verlegers Ricordi zurückgeht, denn damals hatte Die Klarinette im Salon noch keine so weite Verbreitung gefunden. Da die dem Erstdruck beigefügte transkribierte I Flötenstimme sich im ganzen als recht unbefriedigend erweist, haben wir dieser Neuausgabe noch eine weitere Alternativstimme beigelegt, die den Erwartungen der heutigen Flötisten wohl eher entsprechen dürfte.|Unsere Neuausgabe folgt im wesentlichen einem in der British Library London nachweisbaren Exemplar (Signatur: g. 637. b.) der ebenfalls 1829 bei B. Schott, Paris und Mainz, PL-Nr. 3109 nachgedruckten Erstausgabe, abgesehen von offensichtlichen Fehlern und Inkonsequenzen in der Vorlage, die stillschweigend verbessert wurden.|||Dieter H. Förster|



di-arezzo et vous :

Grâce à di-arezzo, votre librairie musicale en ligne, faites-vous plaisir et développez vos talents de musicien : des articles pour le musicien en stock ou sur commande, mais toujours au meilleur prix et dans les délais les plus courts possibles.
Composé exclusivement de musiciens, notre service client se fera un plaisir, si nécessaire, de vous guider tout au long de votre commande depuis la recherche de partitions jusqu’au stade de la livraison.

Les internautes ayant commandé cet article ont également commandé :

Newsletter
Aide
di-arezzo
  recrute
Partitions Piano
Partitions Guitare
Partitions pour Voix
accessoires
Frais de port offerts !